logosyh     
    

420er / 470er PM TAG 2

Das Feld war gleich wie Samstag, aber die Sonne wurde am Sonntagmorgen durch leichten Nieselregen ersetzt. Um 0930 etablierte sich ein leichter, aber stark pendelnder Wind aus West - Bedingungen welche einen fairen Start unmöglich machten. Kurz vor Mittag schlief das Ganze dann wieder ein. Also alle rein zum Kiosk/Grill, um eine halbe Stunde später mit Wind aus entgegengesetzter, südlicher Richtung die nächste potenzielle Startmöglichkeit zu suchen. Der Konkurrenzkampf der Luftmassen ging dann aber klar zugunsten des aufkommenden kräftigen Westwinds aus und so konnten wir nochmals 3 Läufe bei den 470'er und 2 deren bei den 420'er austragen. Dies ergibt insgesamt 6 Wettfahrten bei den 470'er und 5 für die 420'er - ein tolles Resultat!Es ergeben sich die folgenden Schlussranglisten:

2016_470'er

2016_420'er

 

420er / 470er PM Tag 1

Was für Felder; 21 420er und 16 470er fanden den Weg auf den Zürisee. Sonne verwöhnte Helfer und Segler mit warmen Temperaturen, nur der Wind liess auf sich warten. Endlich kam Westwind auf und ein erster Lauf konnte gestartet werden. Gleich darauf noch ein zweiter, welcher aber abgebrochen werden musste. Schliesslich setzte sich der Wind aber richtig durch, bei drehendem, aber herrlich kräftigem Wind konnte der zweite Lauf ausgetragen werden, Kenterungen inklusive. Rasch noch ein dritter Start, Tageslicht und Wind gingen aber zur Neige, so dass der Lauf abgekürzt werde musste. Zum Apero und Seglerfest waren alle wieder im warmen Clubhaus der SVT.

Rangliste 420

Rangiste 470

Bilder:

Trainingswochenende mit den SYH Junioren

Die Junioren haben am Wochenende vom 10. und 11. September ein neues Trainingskonzept getestet. Angesichts der oft windarmen Verhaeltnissen an den woechentlichen Trainingsabenden, waren alle Opti- Junioren für ein ganzes Wochenende im SYH eingeladen. Ziel war es bei guten Verhältnissen auf dem Wasser zu trainieren und bei Flaute die Zeit mit Theorie und Spiel zu verbringen. Die Absicht war natürlich auch den Teamgeist zu fördern und die Junioren dem Club noch etwas näher zu bringen. Die sommerliche Hochdrucklage reduzierte die Praxiszeit auf dem Wasser auf nur eineinhalb Stunden. Die Junioren trugen dies mit Fassung - schliesslich konnte man dafür sich ausgiebig im See abkühlen. Der Sonntag erlaubte dann allerdings doch einige Fortschritte auf dem Wasser zu erzielen und sogar zwei kleine Club-Regatten zu segeln. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Maja Weimer für das Mittagessen am Sonntag ("Hörnli & Ghackets mit Öpfelmues"), Hansjörg Weimer fürs Fotografieren, an Marcel Andris, Markus Vetterli und Matthias Dunkel für die Mithilfe bei Training und Theorie das ganze Wochenende durch.

Chris Dunkel
SYH - Vorstand Junioren

Sommerfest im SYH

Ein Sommerfest, das seinen Namen verdient.

Club- und seenübergreifend den endlich doch noch schönen Sommer zu geniessen war das Motto am Samstagabend, 27. August.
 
Was bei einem guten Glas Wein in St. Moritz als Idee vor einiger Zeit seinen Anfang nahm, wurde nun in die Tat umgesetzt: Ein Sommerfest, bei dem der SYH gleich zwei befreundeten Clubs seine Gastfreundschaft anbieten durfte. Einerseits dem Yachtclub Rapperswil und andererseits dem Segelclub St. Moritz, welcher heuer seinen 75. Geburtstag feiert. Eine ganz besondere Ehre also, dass der SYH teil des Jubiläumsprogramms eines solch altehrwürdigen Clubs sein darf.

Das unter der Führung von Laurent festlich hergerichtete Clubareal an sich war schon eine wahre Freude, zu der das perfekte Sommerwetter und die warmen Temperaturen noch das ihre dazu taten. Der eigens aus St. Moritz eingeflogene Luca Schaltegger bezauberte die Gäste mit einem hervorragenden Engadinerbuffet, musste sich aber gewaltig ins Zeug legen, um mit dem überwältigenden Apéro von Corinne und Maja auf Augenhöhe bleiben zu können. Unterlegt von Musik von den Plattentellern von DJ Jan genossen Gäste und Gastgeber den lauen Abend und die unterhaltsamen Reden von Stefan Züger und Martin Caspar. Das unwiderstehliche Dessertbuffet der SYH-Damen rundeten den Abend auf süsse Weise ab und wird in allerbester Erinnerung bleiben. Kurz – wer nicht dabei war, hat etwas verpasst.

Ein herzlicher Dank geht an die Organisatoren mit Laurent an der Spitze, an die Helfer an Bar, Buffet und in der Küche, sowie an die genannten SYH-Damen, die sich kulinarisch einmal mehr übertroffen haben.